Die Open-Source Analysesoftware Wireshark wird aufgrund der vielseitigen Anpassungsmöglichkeiten an konzerninternen Standards sehr intensiv eingesetzt. Bisher war das bei Netzwerken bis maximal 1 Gig kein Problem. Ein Notebook mit Wireshark wird zur Analyse an einen SPAN Port oder speziellen Aggregation TAP angeschlossen und die Daten aufgezeichnet.

Wie ist es aber bei 10 Gig Netzwerken, speziell mit hoher Netzwerklast?

Notebooks mit 10 Gig Interface gibt es nicht und einen Desktop mit 10 Gig Karte im Servicefall zu bewegen ist auch nicht die optimale Lösung. Dazu kommen bei 10 Gig Netzwerken die hohe Datenmenge, für die der Wireshark nicht geeignet ist.

Abhilfe können hierbei sogenannte Netzwerk Monitoring Switche bringen. Technologien wie Conversion wandeln dabei 10 Gig Signale in 1 Gig Signale um, mehrere Ports können durch Aggregation zusammengefasst werden. Umfangreiche dynamische Filter helfen dem Anwender gezielte Daten zur Analyse an den Wireshark weiterzugeben.

Die Netzwerk Monitoring Switche von Ixia_Anue sind eine technisch ausgereifte Lösung mit einer intuitive bedienbaren rein grafischen GUI.

Dabei können Eingangs- und Ausgangssignale im Any-To-Any Verfahren an Analysatoren wie aber auch an IDS, Datenlogger usw. weitergeben werden.

Wenn sie Interesse an weiteren Informationen zu Network-Monitoring-Switches und deren Einsatzmöglichkeit in Verbindung mit Wireshark haben, laden sie Ixia Anue und die tec4net gerne zu diesem Webinar ein.

Matthias A. Walter, http://www.tec4net.com

EDV-Sachverständiger und Datenschutzauditor

————————————————————————————————————————-

Quellen und Links:

Anmeldung zum Webinar
http://wireshark-webinar.tec4net.com/

Hompage Ixia
http://www.ixiacom.com/

Weitere Netzwerkanalyse-Tools
http://www.zti.tec4net.com/

tec4net Ihr Starker IT-Partner


vorformulierten Vertrag
Das Urteil des Arbeitsgerichts Dessau-Roßlau (Az. 1 Ca 148/11)

Keine Kommentare möglich.