Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dürfte eines der zentralen Themen in den kommenden Monaten werden, besonders da nur noch ca. acht Monate bis zur gesetzlich geforderten Umsetzung am 25. Mai 2018 verbleiben.

Aufgrund der hohen Komplexität und weitreichender Einflüsse auf die Unternehmen und ihre Prozesse haben nicht nur Datenschutzbeauftragte, sondern auch die Geschäftsleitungen und ihre IT-Verantwortlichen eine große Arbeitslast zu bewältigen.

 

Wie steht es bei Ihnen um die Umsetzung der DSGVO?
Das fragte am 19.09.2017 auch die Bitkom in ca. 500 Unternehmen.

Verwunderlich ist, dass diese Studie zu dem Schluss kommt, dass gut ein Drittel der deutschen Unternehmen noch nicht mit der Umsetzung der neuen Regularien begonnen hat.

Etwa die Hälfte der Befragten haben erste Schritte mit dem neuen Regelwerk hinter sich. Diese betreffen aber zumeist Vorstudien und GAP-Analysen, die weniger als 10 % der Arbeitslast darstellen dürften. Laut der Umfrage sind es gerade einmal 13 %, die von sich sagen, dass sie bereits die ersten Maßnahmen zur DSGVO umgesetzt haben.

Die Umfrage zeigt aber auch, dass die DSGVO im Bewusstsein der meisten Firmen angekommen ist, da in diesem Zusammenhang immer wieder Befürchtungen hinsichtlich des Aufwands zur Umsetzung oder bezüglich der hohen Bußgelder ab 2018 geäußert werden.

 

Darum schieben Unternehmen die DSGVO vor sich her:

  • Der Aufwand die Kosten sind schwer einzuschätzen. 52 %
  • Die neue Gesetzesvorgabe schafft neue Rechtsunsicherheiten. 43 %
  • Die neuen Forderungen sorgen für erheblichen Mehraufwand. 35 %
  • Die geeigneten Umsetzungshilfen und Tools fehlen noch. 32 %
  • Es fehlen noch Auslegungshilfen der EU-Kommission. 28 %
  • Es fehlen noch Handlungsleitfäden der Aufsichtsbehörden. 27 %

 

Neben diesen Befürchtungen gibt es aber auch Stimmen, die von mehr Wettbewerbsgleichheit sprechen, wenn mit der DSGVO nun eine europaweite Harmonisierung im Datenschutz eintritt.

Dennoch ist wohl davon auszugehen, dass nur eine Minderheit die DSGVO bis zum Stichtag vollständig einhalten kann. Bei Unternehmen, die sich bereits mit den neuen Vorgaben beschäftigen, gehen gerade einmal 19 % davon aus, dass sie die DSGVO zum angestrebten Termin umgesetzt haben.

Nur 20 % der Befragten erwarten, dass sie die Anforderungen der DSGVO zum allergrößten Teil erfüllen werden. Und mehr als jedes zweite Unternehmen (55 %) machte die Aussage, dass in acht Monaten die Umsetzung nur teilweise erfolgt sein werde.

Angesichts der hohen Bedeutung von personenbezogenen Daten für die Wettbewerbsfähigkeit heutiger Unternehmen ist kaum zu verstehen, dass so viele die Umsetzung der DSGVO vor sich herschieben.

 

Matthias Walter, tec4net GmbH  http://www.tec4net.com
EDV-Sachverständiger | Auditor für Datenschutz und IT-Sicherheit

————————————————————————————————————————-
Quellen und Links:

Unsere Broschüre zum Dateschutz
http://www.tec4net.com/public/tec4net_Flyer_DS.pdf

Die DSGVO auf einen Blick…
http://tec4net.com/public/datenschutz/eu-dsgvo/20170417_info_eu-dsgvo.pdf

Artikel zu den Neuerungen der DSGVO
http://it-news-blog.com/?p=1208

Originalartikel der Bitkom
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Jedes-dritte-Unternehmen-hat-sich-noch-nicht-mit-der-Datenschutzgrundverordnung-beschaeftigt.html

Keine Kommentare möglich.